onlineposchi

im Internet unterwegs seit 2004

ouch. Fynn Kliemann oderso.

Vorweg: Ich mag das Internet, das ist nicht so oberflächlich. Gefühlt hackt die ganze Welt auf Fynn Kliemann ein, die Gründe kann man mal hier nachlesen, falls unbekannt, oderso.

Das mache ich nicht, kann ich nicht, wer bin ich denn, mal was anderes oder? Ich mag ja ein abwechslungsreiches Leben. Warum nicht? Ey Leute, ihr habt die Grundprinzipien vergessen: Unschuldsvermutung bis zum Urteil.

In den letzten Jahren ist der Trend im Internet klar zu erkennen, man muss einfach drauf los schießen, egal auf was, egal auf wen, ob man Ahnung hat, oder halt nicht, oder ach weiß der Geier, einfach drauf los. Hey, passiert mir auch, hin und wieder, aber bitte mit welcher Konsequenz? Meinung haben und vertreten ist die eine Seite, einen Generalverdacht und entsprechend frühe Verurteilung, weil eine Redaktion aus der Medienbranche ein paar „Fakten“ zusammen gesucht hat, die schlau verkauft und vielleicht oder wahrscheinlich klug für sich nutzt, naja.

Vergangene Woche wurde bekannt das nun Ermittlungsverfahren gegen Fynn Kliemann laufen, darüber habe ich mich tatsächlich gefreut, nicht weil ich schadenfroh bin sondern sich nun Leute darum kümmern die das vermutlich mal irgendwie und irgendwann gelernt haben, ja okay, deutsche Behörden, auch nicht immer ganz einfach, aber das ist mir alles lieber als die große sehr schlaue Truppe aus dem ersten deutschen Internet.

Ich oute mich gerne als Fan. Als Fan dieser vielen Ideen die ein Kliemann mit seinen coolen Leuten umsetzt, der Typ namens Fynn juckt mich da persönlich weniger, aber da kommen wir nun zum Ziel des Beitrags: Kliemmansland.

Der offenbar zwei Hektar große Bauernhof bei Zeven irgendwo in Niedersachsen wird von wohl knapp 30 Menschen betrieben die es sich zur Mission gemacht haben mit diesem Stück Land einen Raum für Freiheit, Kreativität, Spaß, Spannung, Bildung und Veranstaltungen zu schaffen. Die Anfänge flächendeckend publiziert und nicht zuletzt durch Fynn Kliemann vorangetrieben über YouTube und einem Finanzspritze öffentlich rechtlicher Rundfunkbeiträge eine wie ich finde grandiose Idee mal etwas anders zu machen, anders als typisch langweilig deutsch. Einen wundervollen Eindruck erhält man entweder direkt vor Ort oder eben über deren YouTube Kanal, welcher gespickt mit Videos über beinahe Arbeitsunfälle zu grandiosen Lösungen eine gesunde Mischung jugendlicher, alternativer und durchaus verrückter nahezu sehr lustiger Unterhaltung eine Einladung bereit hält mal aus dem „deutschen“ Alltag zu verschwinden.

Ich mag einfach die Idee, die Möglichkeit zu entfliehen und egal ob alleine oder in einer Gruppe was völlig anderes zu erleben. Das was Kinder machen, auf Spielplätzen die Welt entdecken, das können erwachsene dort, problemlos. Einfach Wundervoll.

Zu oft habe ich mir vorgenommen dort mal hin zu fahren, ist leider nie passiert, kam nicht aus, dieser komische Virus, Terminkalender usw. aber der Tag wird kommen, wahrscheinlich sogar bald.

Gestern Abend hat nun das Kliemannsland ein Video hochgeladen in dem es fast schon verzweifelt versucht darzustellen was der Hof sein möchte, inwiefern er noch mit Fynn zusammenarbeitet, was er denn (mit seinen Mitarbeitern) an dem Skandal zu tun hat – oder halt eben nicht – oderso. Da arbeiten 30 motivierte, vermutlich coole Menschen, in einer komplett anderen Unternehmensstruktur, an Konzepten die uns das Leben schöner machen sollen, was vermutlich auch klappt, wenn man sie lässt, lässt man sich allerdings auf der Zunge zergehen wie sehr die Mädels und Jungs im Internet und auch teilweise vor Ort für deren Tun, Ideen und Lust angepappt werden, typisch deutsch halt, da kommen einem fast die Tränen.

Fynn Kliemann hin oder her, der Name hin oder her, Skandal oder kein Skandal. Wir sprechen von zwei Unternehmen, bei der einen passierte halt Mist, oder nicht, aber ich vermute stark, ich weiß es nicht, das die anderen 30 Menschen wenig dafür können. Schaut euch einfach das Video an, denkt zehn oder 20 Mal drüber nach wen ihr wann und für was verurteilt, ohne Wissen, ohne detaillierte Informationen, ohne gefährlichem Schwarm- oder Halbwissen aus diesem Internet, also somit auch ohne meinem Input. Ja, auch ohne das, weil es ist ein allgemeines Problem unserer Gesellschaft, das wir auf alles hören nur nicht auf das was uns antreibt und bock macht.

Mir macht dieser Beitrag hier bock, mir macht es bock hier mal die generellen Tugenden aufzuschlüsseln und das anhand eines extrem guten und aktuellen Beispiels.

Warten wir ab was das Ermittlungsverfahren gegen Fynn Kliemann an die Oberfläche bringt, aber die Idee vom Kliemannsland hat nichts damit zu tun das „Krisen auch geil sein können“. Oderso.

Anders: Wenn euer Chef privat scheiße baut, was auch immer, möchtet ihr persönlich, nur weil ihr angestellte seid dafür auf der Straße bespuckt werden und den vielleicht geliebten Job verlieren, den ihr wirklich gern macht? Nein, also Fresse halten! Hier wird mit Existenzen gespielt die sehr wahrscheinlich nichts für die Umstände können, aber hey, was weiß ich denn schon.

Ihr die Masse, ihr seid halt einfach langweilig, besessen von Hass, Aggression und Unzufriedenheit, versteckt in Anonymität, einfach nur ekelhaft, lasst das nicht an den Leuten aus die nur anders denken und mal Bock auf Abwechslung haben. Seid ihr neidisch oder was? Ich raff das nicht. Ich fahre ins Kliemmansland und lass meinen Alltag inspirieren, bis dahin, ich bin schaukeln. Ouch. Menschheit.

Bildquellen

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 onlineposchi

Thema von Anders Norén